Meditative Wanderungen

Wanderungen

Ich habe seit jeher einen starken Bezug zur Natur, den ich gerne weitergebe. Einer der größten Ärzte, der seit tausenden Jahren praktiziert, ist der Heiler Wald – und seine Heilmethoden sind ebenso wirkungsvoll wie einfach. Stille finden, Ruhe finden, sich zentrieren, den Stress des Alltags ablegen, neue Wege finden.

Vielen Menschen ist die Kommunikation mit dem eigenen Unterbewusstsein abhanden gekommen oder ist verschüttet gegangen. Diese wieder -sprichwörtlich- Schritt für Schritt neu zu erwandern, ist nur ein Nutzen der begleiteten Wanderungen, die ich anbiete. Der Geist darf Ruhe finden, der Körper tankt Sauerstoff, schüttet Glückshormone aus, durchblutet die Gelenke, atmet die ätherischen Öle der Fichten und Kiefern ein. Die Seele findet sich wieder unter freiem Himmel, beschützt von den Kronen der Baumriesen. Die Füße ertasten weichen unebenen Waldboden statt glatten harten Asphalt, der Bewegungsapparat wird gestärkt, der Beckenboden trainiert.

Sich kleine Auszeiten schaffen, kleine Oasen des Sich-Findens – damit der Geist sich nicht wieder mit den alten Problemen herumschlagen muss, entführe ich Sie in andere Welten.

Lassen Sie sich nicht einfach nur gehen – laufen sie mit offenen Augen, mit offenem Herzen durch die Wälder Frankens. Achtsamkeit und Gegenwartsbewusstsein sind die Schlüsselworte.

Märchenwanderungen – KlammHeimLich(t)

In unserer Kindheit ist der Wald ein Mysterium – überall entdecken wir Gnome, Wichtel, Baumgeister. Die wilden Tiere, personifiziert und mit menschlichen Eigenschaften versehen, zaubern ein Märchenreich voll Sagen und Mythen.

Welche Märchen kennen Sie noch? Welche Archetypen schlummern darin? Wären Sie gerne ein bestimmter Märchenheld oder eine Heldin gewesen, oder haben Sie ein Märchen verabscheut? Welche Sagen haben Sie als Kind berührt, und tun es vielleicht heute noch?

Märchen sind psychologisch sehr aufschlussreich, sind meisterhafte Lehrstücke vergangener Kulturen und Weisheiten – sie neu zu entdecken, Schritt für Schritt darüber nachzusinnen, ihre Weisheit in den Alltag zu übertragen – ist nicht nur für Kinder eine Horizonterweiterung.

Begleiten Sie Rotkäppchen, die von Leidenschaften geleitete Kinderseele des Menschen, beim Blumenpflücken; hüllen Sie ihre verletzliche Seite wie Dornröschen in Dornen, damit sie im Zauberschlaf der Meditation beschützt sein möge. Schauen Sie in die Quelle, ob sie Wolf oder Reh in sich sehen, und brechen sie die Schranken ihres Horizontes wie der Eisenhans auf. Doch zertanzen Sie Ihre Schuhe, ihre Lebenszeit, nicht allzuschnell; vielleicht hat Frau Holle ja das Gold des geistigen Erwachens für Ihren Weg vorgesehen…

Ab 5 Personen. 3 Stunden, 9 €/Person. Festes Schuhwerk mitbringen.

Treffpunkt: Teufelsloch bei Eckersdorf.

Zeit nach Absprache: natuerlich-heilen-helfen@mail.de .

Kraft-Erde, Heimat-Erde

Wer kennt nicht Stonehenge, das große Heiligtum der Druiden? Avebury? Oder die ganzen wundervollen Wallfahrtsorte in Franken, wie z.B. das Walberla?

Hier im Bayreuther Umland finden wir einen ganz besonderen Ort: Die Neubürg, auch Wotans Grab genannt.

Seit jeher erzählen die Alten von der Macht der Heimat – die Heimat als Ort unserer Kindheit, als Refugium, aus dem wir Kraft ziehen dürfen. Sie hat uns ernährt, geborgen, wir haben Wind und Wetter, Jahreszeiten und vielleicht Jahrzehnte auf und mit ihr gelebt.
Wir haben als Kinder den Duft frischen Grases im Frühling erhascht, wenn wir die ersten Gänseblümchen pflückten; sind -wie oft?- auf die Nase gefallen, durch modrig riechende Hecken gekrochen, den würzigen Balsam von Walderde und Fichtennadeln als geheimnisvoll empfunden.

Sich-Erden – wer tut dies noch im Alltag? Unser Kopf schwebt in den Wolken der Wissenschaft, in den virtuellen Realitäten des Computers, vielleicht schweben wir auch gerade im 7. Himmel…
und vergessen, dass wir Erdgeborene sind.
Herunter-kommen, die Depressionen und Hochgefühle des kopflastigen Alltags vergessen.
Das Bauchgefühl wiederfinden, das Vertrauen zur Erde, unsere Wurzeln suchen.
Und, vielleicht, der Erde auch etwas zurückschenken – Dankbarkeit.

Eine Einladung an alle Menschen, denen der Boden unter den Füßen fehlt.
Eine Wanderung mit Meditationen, die beim Verwurzeln helfen.

Treffpunkt: Neubürg-Parkplatz (beim Wotansbrunnen).

Zeit nach Absprache: natuerlich-heilen-helfen@mail.de

Ab 5 Personen, 5€/ Person, warme Kleidung, festes Schuhwerk mitbringen. Ca 2 Stunden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s